Für eine weltoffene, erfolgreiche und freie Schweiz.

Engagement aus Unternehmertum

Der Wohlstand der Schweiz entsteht zu einem Grossteil durch Export von Gütern und Dienstleistungen. Als Unternehmerinnen und Unternehmer wollen wir den Standort Schweiz stärken und Arbeitsplätze in der Schweiz schaffen. Gute Beziehungen zu den Ländern der EU sind wichtig. Massgebend für unsere Wirtschaft sind aber zunehmend Innovation und Dynamik in anderen Regionen der Welt.

Weltweit erfolgreich dank Weltoffenheit

Der Werkplatz Schweiz landet in internationalen Vergleichen auf Spitzenplätzen – dank unserer Weltoffenheit, der Wirtschaftsfreiheit und der Innovationskraft. Mit einer engen institutionellen Anbindung an die EU und einer Unterstellung unter den europäischen Gerichtshof müsste die Schweiz weitgehend EU-Recht übernehmen. Die Schweiz würde wirtschaftlich und politisch zunehmend mit der EU gleichgeschaltet. Direkte Demokratie und Föderalismus würden schleichend ausgehöhlt.

Machen Sie mit uns den Unterschied

Wir wollen, dass die Schweiz als selbstständiges und unabhängiges Land weiter existiert. Nur so können wir den Wohlstand und die Standortvorteile der Schweiz sichern. Wir möchten nicht, dass die EU unsere Gesetze macht und gleichzeitig mit dem Europäischen Gerichtshof im Streitfall den Schiedsrichter stellt, wie das beim gescheiterten Rahmenabkommen der Fall gewesen wäre. Helfen Sie mit, die Behörden und die Politiker für die Verfolgung der Schweizer Interessen zu motivieren und die Bevölkerung für diese Ziele zu sensibilisieren.

Wir geben dem Werkplatz Schweiz eine Stimme

Wir engagieren uns – ohne Parteigeplänkel – als Unternehmer und Bürger für die Wirtschaft und den Wohlstand der Schweiz. Wir setzen uns für eine partnerschaftliche Beziehung zur EU ein. Eine weltoffene, erfolgreiche und selbstbestimmte Schweiz ist nur dann möglich, wenn wir für unsere wichtigsten Rahmenbedingungen in Zukunft nicht automatisch die Regelwerke der EU übernehmen müssen.

Das Erfolgsmodell Schweiz und die weltweit starke Position unserer Wirtschaft gründen auf dem Föderalismus und den starken Volksrechten. Dieses Fundament darf durch internationale Verträge nicht ausgehöhlt werden.
Dr. Hans-Jörg Bertschi
VR-Präsident Bertschi Group, Unternehmer, parteilos
Vernünftige Rahmenbedingungen im Verkehr mit Europa ja – aber nicht um jeden, vor allem nicht um jeden politischen Preis. Verhandeln bedeutet auch Nehmen, nicht nur Geben.
Prof. Dr. Giorgio Behr
Präsident Behr Bircher Cellpack BBC Group, Präsident IVS Wirtschaftskammer Region Schaffhausen, parteilos
Die Schweiz muss wettbewerbsfähig bleiben – unter Wahrung der Werte, die sie erfolgreich gemacht haben, die aber allein ihren zukünftigen Erfolg nicht mehr garantieren können. Ohne Vision, Zusammenarbeit und Entwicklung von bilateralen Abkommen mit Europa wird unser Land seine Wettbewerbsfähigkeit verlieren.
Jean-Pascal Bobst
Mitglied der Konzernleitung und CEO Bobst Group SA, Unternehmer, parteilos
Für eine lebendige Demokratie und eine weltoffene Schweiz. Wir sind auf tragfähige bilaterale Verträge mit unserem wichtigen Partner EU angewiesen.
Kristiane Vietze
Unternehmerin, Wirtschaftsprüferin, VR-Sekretär Baumer Group, Kantonsrätin Thurgau, Mitglied FDP
Wir wollen die politischen Rahmenbedingungen der Schweiz selber festlegen dürfen. Wir wollen anders sein dürfen.
Prof. Dr. Martin Janssen
CEO und VR-Präsident Ecofin Group, Unternehmer, Ökonom, parteilos
Gegen ein Rahmenabkommen für den Gesetzesnachvollzug ist grundsätzlich nichts einzuwenden. Wir dürfen aber das Schiedsgerichtsverfahren mit der Überlegenheit des Europäischen Gerichtshofes niemals akzeptieren um unsere Souveränität zu schützen.
Peter Spuhler
Unternehmer, Executive Chairman und Group CEO a.i. von Stadler Rail AG, SVP

Schreiben Sie die Schweizer Erfolgsgeschichte mit uns weiter. Ganz einfach nach Ihren Möglichkeiten.

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Die Forderungen der EU-Kommission an die Schweiz erwecken den Eindruck, dass die EU-Staaten nicht gut auf unser Land zu sprechen sind. Ganz anders klingt es, wenn man das Volk in den Nachbarstaaten befragt. Genau dies hat das...

Weiterlesen

Überraschend kommt autonomiesuisse eine hohe Ehre zuteil: Die Jungfreisinnigen Kanton Zürich (JFZH) verleihen ihr den 22. Liberal Award. «Seit der Gründung im Juni 2020 durch Dr. Hans-Jörg Bertschi, Dr. Hans-Peter Zehnder und Prof....

Weiterlesen